• Login
  • Suche
  • E-Mail
   Gefördert aus Mitteln der
Bild3

Innovation Pflege

Die Pflege umfasst die eigenverantwortliche Versorgung und Betreuung von Menschen aller Altersgruppen, von Familien oder Lebensgemeinschaften sowie von Gruppen und sozialen Gemeinschaften, ob krank oder gesund, in allen Lebenssituationen.
Pflege schließt die Förderung der Gesundheit, Prävention von Krankheiten und die Versorgung und Betreuung kranker, behinderter und sterbender Menschen aller Altersgruppen ein.

Eine weitere Schlüsselaufgabe der Pflege sind Warnehmung der Interessen und Bedürfnisse, Förderung einer sicheren Umgebung, Mitwirkung in der Gestaltung der Gesundheitspolitik, Pflegeforschung, Management des Gesundheitswesens sowie Aus- und Weiterbildung der Pflegekräfte.


Feierliche Verabschiedung der Praxisanleiter*innen.

Die Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord verabschiedete die frischgebackenen Praxisanleiter*innen.
Am 18.September wurden neun Fachpflegekräfte und zwei Erzieher nach der pädagogischen Zusatzqualifikation zur Praxisanleiterin bzw. zum Praxisanleiter nach dem Pflegeberufegesetz feierlich verabschiedet.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Spaß bei Ihrer Arbeit und maximalen Erfolg bei der Ausbildung Ihrer Schülerinnen und Schüler.

Herzlichen Glückwunsch an alle professionell Pflegenden

Der heutige Tag der Pflege erinnert an den Geburtstag der Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale.

Mitteilung Schulstart

Liebe Kunden*innen, Auszubildende, Teilnehmer*innen, Schüler*innen und Eltern,

es ist Licht am Ende des Tunnels. Am 27.04.2020 dürfen wir den Ausbildungsbetrieb schrittweise wieder vor Ort durchführen. Welche Ausbildungsgänge und Seminare am 27.04. starten können, wird über die jeweiligen Klassenlehrer*in und Seminarleiter*in per Mail bekannt gegeben.

Schulseitig werden wir einige Maßnahmen und Verhaltensregeln einführen, die dem Infektionsschutz dienen.

Die Wirtschaftsakademie Nord verfügt sowohl in den Schulungs- und Seminarräumen und insbesondere in den Sanitärbereichen über Seifenspender, Einweghandtücher und warmes Wasser, so dass jeder sich vor dem Unterricht gründlich die Hände waschen kann bzw. muss.

Wir empfehlen jeder Bildungsteilnehmer*in bzw. Kunden*in unsere Einrichtung mit einem Mundschutz zu besuchen. Der Mindestabstand von 1,50 m ist da, wo es möglich ist, einzuhalten.

Wer sich von Ihnen aktuell krank fühlt, Husten, Halsschmerzen oder Fieber hat, muss dem Unterricht fernbleiben und kann nach Genesung zum 04.05.2020 oder auch später in das Unterrichtsgeschehen einsteigen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Ihnen allen für den verantwortungsvollen Umgang mit den von der Regierung aufgestellten Regeln bedanken.

Auch Ihr Arbeitsverhalten und Engagement bei der Bearbeitung der Aufgaben und die Mitarbeit in den Onlinekursen hat uns begeistert. Wir werden diese Erfahrungen für die weitere Arbeit nutzen haben aber auch gemerkt, dass ein virtueller Unterricht nur für eine Phase bzw. für bestimmte Unterrichtsinhalte sinnvoll ist.

Alle Lehrer*innen und Dozent*innen brennen darauf, Sie nun endlich wieder „in Echt“ zu sehen, sich mit Ihnen auszutauschen und vor allem das Ziel des Ausbildungsabschlusses gemeinsam anzupacken.

Das ganze Team der Wirtschaftsakademie Nord freut sich auf Sie!

 

Viele Grüße

Gunther Schrader
Bereichsgeschäftsführer

 

Pandemieplan der Wirtschaftsakademie Nord - Umgang mit Corona

Liebe Teilnehmende, Auszubildende, liebe Eltern,

anbei erhalten Sie Hinweisdokumente zum Umgang mit dem Coronavirus. Diese Unterlagen sind vorerst ab sofort bis einschließlich dem 19.04.2020 gültig.
Bei Fragen können Sie sich gern telefonisch (Montag-Freitag: 08:00-14:00 Uhr unter 03834 88596-220) oder per Mail (info@wirtschaftsakademie-nord.de) an die Schulverwaltung wenden.

Maßnahmen bei Verdacht ohne Kontakt zum Gesundheitsamt_Virologen

Mit besten Grüßen
Corinna Stefaniak
Leiterin der Gesundheits- und Pflegeschule

WA Nord Newsticker

Informationen zum Schulbetrieb, Stand 18.03.2020

Liebe Kunden, Teilnehmende, Auszubildende, liebe Eltern,

auf Grundlage der Allgemeinverfügung der Landesregierung vom 14.03.2020 wird der Unterricht an der Wirtschaftsakademie Nord ab dem 16.03.2020 bis zum 19.04.2020 als Fernunterricht durchgeführt.

Die Lehrer*innen und Dozent*innen der Medien- und Informatikschule unterrichten via EduPage und WebEx, so dass der Stundenplan laut Stundentafel und Rahmenlehrplan eingehalten und umgesetzt wird. Wir werden dazu von Zeit zu Zeit Berichte auf der Webseite und in unseren Sozialen Medien posten.

In der Gesundheits- und Pflegeschule wurden die Praxiseinsätze vorgezogen, so dass auch hier regulär weiter ausgebildet wird.

Derzeit ist in unserer Einrichtung weder ein Verdachtsfall noch eine Erkrankung mit dem Coronavirus bekannt.

Bleiben Sie gesund!
Gunther Schrader
Bereichsgeschäftsführer

Herzlichen Glückwunsch

... hieß es, bei strahlendem Sonnenschein, für unsere frisch gebackenen Kranken- und Altenpflegehelfer/innen.
Im Beisein der Praxispartner wurden die Absolventen in einer feierlichen Verabschiedung von der Schulbank ins Berufsleben entlassen.
Frau Stefaniak, Leiterin der Gesundheits- und Pflegeschule, formulierte das Ziel, welches die Schüler während ihrer Ausbildung vor Augen hatten, sehr klar: „Ich will das schaffen, und ich will am Ende der 18 Monate meinen Abschluss und meinen Arbeitsvertrag in der Hand halten!“ Nun war der Tag gekommen. Neben Danksagungen und der Übergabe der Zertifikate und Blumen, wurde in gemeinsamer Runde an die Ausbildungszeit erinnert, einige Anekdoten erzählt und sich über die berufliche Zukunft ausgetauscht.
Dazu fügte Frau Stefaniak noch hinzu, „dass sich nun Pflegerische Hilfskräfte, Auszubildende oder Umschüler an Ihre Fersen heften werden, da Sie doch eine staatliche Prüfung abgelegt haben.“
In diesem Sinne wünschen wir den Absolventen alles Gute für ihre persönliche und berufliche Zukunft.

Start in das neue Ausbildungsjahr

Mit dem 2. September starten 172 neue Auszubildende, Schüler und Bildungsteilnehmer ihre berufliche Zukunft an der Wirtschaftsakademie Nord in Greifswald, so viele wie noch nie!

In diesem Jahr sind 65 neue Teilnehmer an der Gesundheits- und Pflegeschule begrüßt worden. Diese erlernen, in der Umschulung oder Erstausbildung, die Berufe Altenpfleger/-in oder Kranken- und Altenpflegehelfer/-in. Somit steigt die Gesamtzahl aller Teilnehmer an der Wirtschaftsakademie Nord ab diesem Jahr auf 420 Teilnehmer aus den Bereichen Erstausbildung, Umschulung und Auftragsausbildung. Wir wünschen allen Teilnehmern einen guten Start und viel Erfolg bei der Ausbildung/Umschulung.

Herzlichen Glückwunsch!

Bei strahlendem Sonnenschein verabschiedeten wir heute unsere Teilnehmer des Berufskundetrainings.
In den vergangenen sechs Wochen setzten sich die Teilnehmer umfassend mit den Möglichkeiten in den Berufen Altenpflege sowie Kranken- und Altenpflegehilfe auseinander. Neben ersten praktischen Erfahrungen, wurden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem Gebiet der Kranken- und Altenpflege erlernt.
Wir wünschen allen Teilnehmern für die berufliche Zukunft alles Gute!

Schüler gewinnen Human Kicker Turnier

Auf dem diesjährigen Markt der Vielfalt gewann das Team der Wirtschaftsakademie Nord, vertreten durch Schüler unserer Gesundheits- und Pflegeschule, beim "Human-Kicker-Turnier" den 1. Platz und nahm den Siegerpokal mit nach Hause!
Die fünfköpfige Mannschaft setzte sich gegen die Konkurrenzmannschaften aus der Unternehmensgruppe "Pommersche Diakonie" durch und stellte ihr fußballerisches Können in der lebensgroßen Version eines Tischkickers unter Beweis.

Bei strahlendem Sonnenschein...

... und bester Laune konnte die Qualifikation zur Hygienebeauftragten Pflegekraft abgeschlossen werden….
Bevor es Blumen gab unterzogen sich die Pflegekräfte ein Abschluss- Kolloquium unter strenger Aufsicht des Krankenhaushygienikers Dr. T. Klinkmann und Fr. C. Stefaniak.
Wir wünschen allen Teilnehmer/-innen alles Gute.

Pflegesymposium zur neuen Pflegeausbildung

Das neue Pflegeberufegesetz und die Folgen für die Ausbildung von zukünftigem Pflegepersonal wurden gestern auf dem dritten Symposium der Gesundheits- und Pflegeschule an der Wirtschaftsakademie Nord vorgestellt. Über 30 Pflegedienstleister der Region waren der Einladung gefolgt, um sich über die Pflegeausbildung der Zukunft zu informieren. Frau Katja Gehrke vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben informierte als Gastrednerin über neue Verbandsstrukturen der Praxiseinrichtungen sowie die Finanzierung des Pflegeberufes 2020.
„Wir hatten heute einen guten und fundierten Austausch hinsichtlich des neuen Pflegefachberufes“ bilanziert Corinna Stefaniak, Leiterin der Gesundheits- und Pflegeschule. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern wird die Pflegeausbildung auch in der Zukunft gelingen, weil beide Lernorte, Schule und Praxis, weiter an einem Strang ziehen, so Stefaniak.

Praxisanleiter dürfen jetzt ausbilden

Heute wurden 14 frisch gebackene Praxisanleiter/innen in Gesundheitsfachberufen in das Berufsleben als Ausbilder/innen entlassen. Die Teilnehmer/innen erworben in der 200 Stunden umfassenden Weiterbildung Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten bezüglich der Anleitung und Ausbildung zukünftiger Fachpflegekräfte.

Wir gratulieren allen Absolventinnen und Absolventen ganz herzlich zum bestandenen Kolloquium und freuen uns in Zukunft mit Ihnen gemeinsam zu lehren.

Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren den frisch gebackenen Praxisanleitern in der Notfallmedizin aus den Bereichen Erziehung und Pflege zur bestanden Prüfung und wünschen für die Zukunft alles Gute!

Herzlich Willkommen!

Wir begrüßen die angehenden Praxisanleiter/-innen in Gesundheitsfachberufen zu ihrer berufsbegleitenden Weiterbildung in unserem Haus. In den kommenden 200 Stunden werden Schwerpunkte wie der Erwerb von Handlungkompetenz für das Planen und Durchführen der praktischen Ausbildung erlernt.
Wir wünschen allen Teilnehmern einen guten Start und viel Erfolg!

Sie haben es geschafft!

Die Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord entließ staatlich geprüfte Altenpfleger und Kranken- und Altenpflegehelfer
So schnell vergingen drei bzw. anderthalb Jahre der Ausbildung. Im Beisein der Praxispartner, Vertreter der Agentur für Arbeit und des Jobcenters und dem Team der Gesundheits- und Pflegeschule, wurden in die Absolventen  der Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord feierlich verabschiedet. Es war ein ganz besonderer und emotionaler Tag. Hinter den staatlich geprüften Absolventen liegt ein wahrer „Prüfungsmarathon“. Anfang September startete dieser mit dem schriftlichen Examen an drei Tagen zu je einem Lernfeld, gefolgt vom praktischen Teil. Doch damit nicht genug. Am Ende standen auch die mündlichen Prüfungen an. Dies bedeutete Stress, strapazierte Nerven, kurze Nächte und der Blick in viele Bücher und Lehrmaterialen. Am Ende dann, die große Erleichterung und auch Tränen der Freude, als bekannt gegeben wurde, dass alle Teilnehmer die Prüfungen bestanden haben und nun aus Schülern zukünftige Mitarbeiter der Pflegebranche werden.

Ausbildungsstart für 54 neue Schüler

Mit dem 3. September sind an der Wirtschaftsakademie Nord 54 Bildungsteilnehmer gestartet, so viele wie noch nie! Auf die angehenden Altenpfleger und Kranken- und Altenpflegerhelfer wartet eine spannende und lehrreiche Ausbildungszeit für die wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg wünschen!

Serbische Gesundheits- und Krankenpfleger erhalten deutsche Berufsanerkennung

Die Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord hat als eine von zwei Schulen in Mecklenburg-Vorpommern die Kenntnisprüfung serbischer Gesundheits- und Krankenpfleger/innen in Kooperation mit der BDH Klinik Greifswald durchgeführt. Mit der Anerkennung ihres Berufs in Deutschland, werden die Fachkräfte zukünftig in dem Schwerpunktzentrum für Rehabilitation arbeiten. Die Bildungsteilnehmer wurden in einem Coaching auf die mündliche Abschlussprüfung vorbereitet. „Die Fachkräfte bringen unglaublich gutes Know-how mit, viel Sozialkompetenz und vor allem großes Interesse.“ berichtet Corinna Stefaniak, Leiterin der Gesundheits- und Pflegeschule. „Ich habe keine Bedenken, diese jungen Menschen in das Arbeitsleben zu entlassen.“ fährt sie fort. Die größte Barriere stelle allein die deutsche Umgangssprache dar. Der praktische Teil der Abschlussprüfung fand heute in der BDH-Klinik statt. Alle haben erfolgreich bestanden und zeigten eine herausragende Leistung in der Patientenversorgung, bestätigte Stefaniak.

Pflegesymposium zur neuen Pflegeausbildung

Das neue Pflegeberufegesetz und die Folgen für die Ausbildung von zukünftigem Pflegepersonal wurden kürzlich auf einem Symposium der Gesundheits- und Pflegeschule an der Wirtschaftsakademie Nord vorgestellt. Über 30 Pflegedienstleister der Region waren gekommen, um sich über die Pflegeausbildung der Zukunft zu informieren. Frau Gertrud Stöcker, Ehrenpräsidentin des Deutschen Pflegerates e.V., stellte bildhaft die Übersicht zu ausgewählten Regelungen des Pflegeberufegesetzes vor. Hierbei rückt der Lernort Praxis in den Fokus, welcher zukünftig stärker den Pflegeprozess in den Mittelpunkt der Ausbildung stellt.
„Der Einstieg in die Generalistik auf der schulischen Seite wird ebenso ein Kraftakt sein, den es zu meistern gilt“, sagt Stöcker. Hierzu erläuterte sie die Pflegeberufe Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Zur aktiven Beteiligung an der Umsetzung des neuen Ausbildungsberufes in der Pflege regte Frau Dr. Adina Dreier-Wolfgramm, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit in Mecklenburg Vorpommern, an. Sie stellte dem Plenum die bisherige Arbeit der Landesexpertenkommission „Generalistische Pflegeausbildung MV“ vor. „Wir sind an der Seite unserer Partner, wenn es um eine gute Ausbildung im Pflegebereich geht, die Ihnen ihre Fachkräfte sichert“, sagt Corinna Stefaniak, die Schulleiterin der Gesundheits- und Pflegeschule. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern wird die Pflegeausbildung auch in der Zukunft gelingen, weil beide Lernorte, Schule und Praxis, weiter an einem Strang ziehen, so Stefaniak.

Rollstuhlführerschein bestanden

Die Bildungsteilnehmer/innen der Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord im Fachbereich Altenpflege hatten heute einen besonderen Unterrichtstag. Im Rahmen des Rollstuhltrainings hatten sie die Möglichkeit, verschiedene Rollatoren und Rollstühle kennenzulernen, um eine optimale Nutzung in Alltagssituationen aufzeigen und vermitteln zu können. Hier konnten mechanische, aber auch die neusten elektrischen Modelle, gesehen und sogar ausgetestet werden. „Durch diese eigenen praktischen Erfahrungen können die Schüler ein besseres Verständnis für die zu Pflegenden entwickeln“, sagt Corinna Stefaniak, Leiterin der Gesundheits- und Pflegeschule. Ermöglicht und betreut wurde das Training durch die Fachexperten Paul Stöck und Marco Skoecz der Firma „GHD“.

Pflegerische Stationsassistenten ins Berufsleben entlassen

Heute entließen wir zehn pflegerische Stationsassistenten ins Berufsleben. In Kooperation mit der Universitätsmedizin Greifswald, der Agentur für Arbeit Greifswald und dem Jobcenter erlernten die Teilnehmer/innen in der vier monatigen Ausbildung die Grundlagen der Pflege und sich der umfänglich helfenden Betreuung von Patienten zu beteiligen.
Wir gratulieren allen Absolventen dieses Lehrgangs ganz herzlich und wünschen eine erfolgreiche Tätigkeit bei ihren neuen Arbeitsgebern!

Praxisanleiter dürfen jetzt ausbilden

Feierlich wurden heute 18 frisch gebackene Praxisanleiter/innen in Gesundheitsfachberufen in das Berufsleben als Ausbilder/innen entlassen. Die Teilnehmer/innen erworben in der 300 Stunden umfassenden Weiterbildung Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten bezüglich der Anleitung und Ausbildung zukünftiger Fachpflegekräfte.

Wir gratulieren allen Absolventinnen und Absolventen ganz herzlich zum bestandenen Kolloquium und freuen uns in Zukunft mit Ihnen gemeinsam zu lehren.

Das Nordmagazin war zu Besuch

Am 05. April durften wir das Nordmagazin des NDR bei uns im Haus begrüßen. Grund dafür war ein Beitrag über das Projekt „ Netzwerk für Alleinerziehende und pflegende Angehörige“, dass  die Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord  2016  beim Ideenwettbewerb der Gesundheitswirtschaft  gewann. Alleinerziehende und pflegende Angehörige den Weg in die Pflegebranche zu ebnen ist das Ziel des Projekts. Arbeitgeber sollen den Teilnehmern mit individuellen Dienstplänen und flexiblen Arbeitszeiten helfen, die praktische Ausbildung zu absolvieren. Janine Seegert, alleinerziehende Mutter, profitiert von dem Projekt. Sie wurde einen Tag vom Team des Nordmagazins, unter anderem auch in das Kooperationsunternehmen Heinrich & Heinrich, begleitet, wo Frau Seegert ihre berufspraktische Ausbildung absolviert. Hier geht's zum Beitrag...

Start für die Praxisanleiter/-innen

Herlich Willkommen!
Wir begrüßen die angehenden Praxisanleiter/-innen in Gesundheitsfachberufen zu ihrer berufsbegleitenden Weiterbildung in unserem Haus. In den kommenden 14 Wochen werden Schwerpunkte wie der Erwerb von Handlungswissen, profilieren der personalen Kompetenz und das entsprechende Planen, Durchführen und Reflektieren von Lernprozessen im Vordergrund stehen.
Wir wünschen allen Teilnehmern einen guten Start und viel Erfolg!

Herzlichen Glückwunsch

hieß es gestern für unsere frisch gebackenen Kranken- und Altenpflegehelfer/innen.
Im Beisein der Praxispartner wurden die Absolventen in einer feierlichen Verabschiedung von der Schulbank ins Berufsleben entlassen.
Frau Stefaniak, Leiterin der Gesundheits- und Pflegeschule, formulierte das Ziel, welches die Schüler während ihrer Ausbildung vor Augen hatten, sehr klar: „Ich will das schaffen, und ich will am Ende der 18 Monate meinen Abschluss und meinen Arbeitsvertrag in der Hand halten!“
Nun war der Tag gekommen.
Neben Danksagungen und der Übergabe der Zertifikate und Blumen, wurde in gemeinsamer Runde an die Ausbildungszeit erinnert, einige Anekdoten erzählt und sich über die berufliche Zukunft ausgetauscht.
Dazu fügte Frau Stefaniak noch hinzu, „dass sich nun Pflegerische Hilfskräfte, Auszubildende oder Umschüler an Ihre Fersen heften werden, da Sie doch eine staatliche Prüfung abgelegt haben.“
In diesem Sinne wünschen wir den Absolventen alles Gute für ihre persönliche und berufliche Zukunft.

Herzlich Willkommen

An der Gesundheits- und Pflegeschule startete der diesjährige Kurs zur "Pflegerischen Stationsassistenz".
Die 4-monatige Ausbildung erfolgt in Kooperation mit der Universitätsmedizin Greifswald. Die Teilnehmer lernen in dieser Zeit die Grundlagen der Pflege kennen.
Nach erfolgreichem Abschluss und einer Übernahme, in stationäre Einrichtungen der Unimedizin Greifswald, kann bei Eignung auch eine Umschulung zum Kranken- und Altenpflegehelfer oder Altenpfleger absolviert werden.

Wir wünschen allen Teilnehmern einen schönen Start und viele spannende Wochen.

Bewerbungsstart für die Ausbildung zur pflegerischen Stationsassistenz

Ab sofort kann man sich für die Ausbildung zur Pflegerischen Stationsassistenz an der Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord bewerben. Bereits im Sommer endete erfolgreich ein Lehrgang, bei dem die Teilnehmer nach erfolgreichem Abschluss in Stationäre Einrichtungen, vorrangig die Unimedizin Greifswald übernommen wurden. Die Ausbildung erstreckt sich zunächst über 4 Monate hinweg in 200 Theorie- und 480 Praxisstunden um die die Grundlagen der Pflege kennen zu lernen. Nach erfolgreicher Übernahme kann dann bei Eignung auch eine Umschulung zum Kranken- und Altenpflegehelfer oder Altenpfleger absolviert werden. Damit bietet der Abschluss zur Pflegerischen Stationsassistenz gerade für Seiteneinsteiger, die in der Gesundheitsbranche arbeiten wollen, einen schnellen Einstieg. Weitere Informationen unter 03834/88596220.

Netzwerk für Alleinerziehende in der Pflege zieht positive Bilanz

in Presse

Alleinerziehende für den Pflegeberuf zu begeistern und bei der Ausbildung zu unterstützen ist Aufgabe eines Netzwerkes, welches an der Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord beheimatet ist. Auf der kürzlich stattgefundenen Jahreskonferenz zogen die Mitglieder eine positive Bilanz.
„Es ist uns gelungen in Vorpommern über 20 Alleinerziehende und pflegende Angehörige in die Ausbildung zum Altenpfleger zu bringen und bis heute zu halten“, sagt Michaela Kober, die Projektleiterin. Dies sei ohne die tatkräftige Unterstützung der Unternehmen, in denen die praktische Ausbildung stattfindet, nicht möglich gewesen, so Kober.
Viel Lob für die Alleinerziehenden Auszubildenden gab es von Seiten der Pflegeunternehmen. „Wir haben gute Erfahrungen mit Umschülern gemacht“, sagt Jens Weißensee, Abteilungsleiter Pflege DRK Ostvorpommern-Greifswald. „Unsere Kollegen haben sich auf die besondere Situation eingestellt“, berichtet Dirk Ehmke, Bereichsgeschäftsführer Pflege des Pommerschen Diakonievereins. Dienstpläne mussten familienfreundlich gestaltet und Schichten getauscht werden. Weitere Unternehmen im Netzwerk sind die Pflegedienste Heinrich & Heinrich und Humboldt, die zusammen mit der Gesundheits- und Pflegeschule die Umstellung von der klassischen Form der Pflegeausbildung mitgestaltet haben. „Vor allem die Gefahr, dass durch krankheitsbedingte Fehlzeiten die Prüfungszulassung entzogen werden kann, ist ein ständiger Begleiter der Schüler und Lehrkräfte der Gesundheits- und Pflegeschule gewesen“, sagt Corinna Stefaniak, die Leiterin der Pflegeschule an der Wirtschaftsakademie Nord. Dies konnte durch besondere Lernformen und vor allem durch einen guten Klassenzusammenhalt verhindert werden. „Meine Banknachbarin hat für mich mitgeschrieben, wenn ich mit meinem Kind beim Arzt war“, sagt Janine Seegert, alleinerziehende Umschülern. Durch eine besondere Lernleistung konnte sie dann den versäumten Stoff nachholen. Das Netzwerk für Alleinerziehende und pflegende Angehörige ist aus dem Ideenwettbewerb der Gesundheitswirtschaft, ausgerufen durch das Wirtschaftsministerium in MV, hervorgegangen.

Refresher Kurs

Das erweiterte Aus- und Weiterbildungsprogramm der Gesundheits- und Pflegeschule bietet neben der Weiterbildung zum Praxisanleiter in Gesundheitsfachberufen den dazugehörigen Refresher Kurs an. Zum zweiten Mal fand dieser am gestrigen Tag statt und wir durften zu diesem Anlass Frau Gehrke vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben bei uns begrüßen. Sie hielt einen informativen Vortrag zum Thema „Die Pflegeberufe der Zukunft“.

Wir bekommen einen Imagefilm!

Am Anfang dieser Woche war viel los an der Wirtschaftsakademie Nord. Wir hatten Besuch von Greifswald TV. In Zusammenarbeit mit GTV entsteht ein Imagefilm, in dem die Ausbildungsmöglichkeiten an der Medien- und Informatikschule und der Gesundheits- und Pflegeschule gezeigt werden.

Nun sind alle Szenen bei uns abgedreht und wir warten ganz gespannt auf das Resultat.

Die Praxis beginnt

Nach acht Wochen intensiven Lernens werden unsere Bildungsteilnehmer aus den Bereichen Altenpflege und Kranken- und Altenpflegehilfe in ihre erste Praxisphase verabschiedet.
Hierbei wünschen wir allen viel Spaß und maximalen Erfolg die gelernte Theorie praktisch anzuwenden.

Jetzt bewerben!

Gesundheits- und Pflegeschule
Puschkinring 22 a
17491 Greifswald
+49 (0)3834 88596-0
+49 (0)3834 88596-12
info@wirtschaftsakademie-nord.de

Wir suchen Verstärkung für unser Team

Imagefilm der Wirtschaftsakademie Nord

Imagefilm

Kurzbeitrag vom Nordmagazin zum NAPA-Projekt

Nordmagazin Beitrag NAPA klein

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung ihrer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Datenschutzerklärung lesen

zustimmen