• Login
  • Suche
  • E-Mail
   Gefördert aus Mitteln der
Bild3

Auf einen Blick

Lehrgangsbeginn:
01. September 2020

Lehrgangsdauer:
36 Monate

Abschluss:
Staatlich geprüfte/-r Pflegefachmann/-frau nach PflAPrV

Zugangsvoraussetzungen:
Schulabschluss: Mittlere Reife oder einen anderen, als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss; Abitur
eintragsfreies amtliches Führungszeugnis; gesundheitliche Eignung (aktuelles Gesundheitszeugnis)

Fördermöglichkeiten der Umschulung:
Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit/des Jobcenters, Bildungsprämie für Arbeitnehmer/innen mit geringem Einkommen, Bildungsschecks für Unternehmen, WeGebAU, Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)

Standort:
Greifswald

Ausbildungs-/Umschulungsinhalte

Die Teilnehmer/-innen haben die Möglichkeit, sich im Vollzeitunterricht die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten auf dem Gebiet der Pflege anzueignen.

Die praktische Ausbildung wird in verschiedenen Wohn-, Pflege- und Rehabilitationseinrichtungen und ambulanten Diensten abgeleistet.

Theoretische und fachpraktische Ausbildung:
  • Pflege als Beruf
  • Aufgaben und Konzepte in der Pflege
  • Menschen aller Altersgruppen personen- und situationsbezogen pflegen
  • Unterstützung der Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Aufgaben in der Pflege
  • rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen pflegerischen Handelns

Praktische Ausbildung:
  • in Krankenhäuser
  • in Einrichtungen der stationären Langzeitpflege
  • in ambulanten Pflegeeinrichtungen
  • in psychiatrischen Kliniken
  • in pädiatrischen Einrichtungen

Perspektiven

Für Pflegefachmänner/-frauen bestehen nach dem Abschluss der Ausbildung eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten: Eine Beschäftigung in Krankenhäusern, Tagespflegeeinrichtungen und in teil-/stationären Pflegeeinrichtungen sind möglich. Ein weiteres Einsatzfeld stellt das betreute Wohnen oder die ambulante Pflege dar.

Ebenso können Sie bei Beratungsstellen für kranke und hilfsbedürftige Menschen tätig werden oder eine weiterführende qualifizierte Ausbildung im Bereich der Berufspädagogik, des Pflegemanagement bzw. der Pflegewissenschaft anstreben.

Arbeitsmarkt Altenpflege

Kranken und hilfsbedürftigen Menschen helfen – das gibt ein gutes Gefühl und viel Respekt in unserer Gesellschaft. Es geht um jeden einzelnen Menschen: Körper, Geist und ganz viel Herz gehören dazu.

Pflegefachmänner/-frauen betreuen und pflegen hilfsbedürftige Menschen. Sie unterstützen diese bei der Alltagsbewältigung, beraten sie, motivieren sie zu sinnvoller Beschäftigung und Freizeitgestaltung und nehmen pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr.

Der Arbeitsmarkt im Bereich der professionellen Pflege boomt. Viele Pflegedienste haben Stellen ausgeschrieben, können diese aber nicht besetzen, weil es an ausgebildeten Fachkräften mangelt.

Fachkräfte im Pflegedienst verfügen über ein Interesse an der Arbeit mit Menschen, die langfristig einen sicheren Arbeitsplatz verspricht. Sie werden Kenntnisse und Fähigkeiten bezüglich der Betreuung, Beratung und Pflege hilfsbedürftiger Menschen erwerben. Das Erlernen von verschiedenen Methoden und Praktiken bilden dabei die Grundlage der professionellen Ausbildung in der Pflege.

Daher hat die Wirtschaftsakademie Nord in Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen eine Ausbildungs-/Umschulungsmaßnahme entwickelt, die einen Einstieg in diese Zukunftsbranche ermöglicht.

Zusatzangebot

für Alleinerziehende und pflegende Angehörige

Die Gesundheits- und Pflegeschule baut ein Netzwerk für Alleinerziehende und Pflegende Angehörige in Unternehmen der Pflegebranche in Vorpommern auf.
Die Teilnehmer der entsprechenden Zielgruppe erhalten individuell, auf die Lebenssituation abgestimmte und gesonderte Praxiseinsatzpläne. Ebenso sind die Teilnehmer
von Schicht- und Wochenendarbeit ausgeschlossen.

Jetzt bewerben!

Gesundheits- und Pflegeschule
Puschkinring 22 a
17491 Greifswald
+49 (0)3834 88596-0
+49 (0)3834 88596-12
info@wirtschaftsakademie-nord.de

Wir suchen Verstärkung für unser Team

Imagefilm der Wirtschaftsakademie Nord

Imagefilm

Netzwerk für Alleinerziehende und pflegende Angehörige

Nordmagazin Beitrag NAPA klein

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung ihrer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Datenschutzerklärung lesen

zustimmen